[Start]

[Konzeption]

[Projekte]

[Texte/Beiträge]

[Publikationen]

[Bilder]

[Medienecho]

[Hinführung zur Topf&Söhne]

[Kontakt]

[Links]

[Impressum]



Der Förderkreis Geschichtsort Topf & Söhne hat sich 1999 als ein offener und heterogener Kreis gegründet, der die Auseinandersetzung mit der Geschichte von Topf & Söhne vorantreiben und verstetigen will.
2009 ist aus dem Förderkreis Geschichtsort Topf & Söhne der eingetragene Verein Erinnerungsort Topf & Söhne hervorgegangen. Im Zuge der Vereinsgründung entstand auch eine neue Internetpräsenz (www.topfundsoehne.de). Dort finden sich auch die aktuellen Kontaktadressen. Die alte Homepage wird seitdem nicht mehr aktualisiert, bleibt aber zur Dokumentation der Förderkreisaktivitäten in den Jahren von 1999 bis 2009 weiterhin bestehen.

Hinführung zu Topf & Söhne

Dieser Stadtrundgang stellt eine Verbindung her zwischen der Geschichte der 'Ofenbauer von Auschwitz' und der lokalen Geschichte Erfurts. Was geschah in der Stadt, als sich die Ingenieure von Topf & Söhne an die Entwicklung und Konstruktion der Krematorien für die Konzentrationslager machten? Der Rundgang beginnt in der Innenstadt und endet am ehemaligen Firmengelände von Topf & Söhne. Mit diesem Angebot soll die Firmengeschichte in die Stadtgeschichte eingebunden werden.

Die Projektgruppe 'Erfurt im Nationalsozialismus' bietet die 'Hinführung zu Topf & Söhne' für Schulklassen und andere Gruppen an.

Anfragen bitte über:

erfurt-im-ns (at) dgb-bwt.de oder 0361-21727-0.

Der Rundgang wurde konzipiert von der Projektgruppe Erfurt im Nationalsozialismus beim DGB-Bildungswerk Thüringen e.V. und wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung.